Workshops zu Gesundheitsthemen und Stress
verantwortlich: Michael Bödow

In Kooperation mit der AOK bieten wir in diesem Sommersemester insgesamt 5 Workshops zu 2 Themenblöcken an.

1. Stressprävention & Resilienz: Training

2. Mitarbeitende, die unbekannten Wesen: Führungskräftefortbildung (bitte runter scrollen)

Die Workshops können innerhalb der Arbeitszeit besucht werden. Bitte sprechen Sie die Teilnahme mit ihrer Vorgesetzten oder ihrem Vorgesetzten ab. 

 

1. Stressprävention & Resilienz: Training

Förderung psychischer Gesundheit und Befähigung zum eigenen Stressmanagement unter Berücksichtigung von Achtsamkeit und dem Aufbau von resilientem Verhalten

Stress als individuelles Konstrukt benötigt individuelle Strategien zur Prävention und zum nachhaltigen Abbau des eigenen Stresserlebens. Im Training zur Stressprävention und Resilienz erhalten die Teilnehmenden einen ganzheitlichen Einblick über die Ausrichtungen von Stress, der möglichen Chronifizierung sowie deren Kontrollmechanismen. Das aktive Einbinden persönlicher Anliegen wird gepaart mit der bewussten und aktiven Auseinandersetzung mit Präventionsstrategien und Strategien zum Umgang mit bereits bestehendem Stress. Die inhaltliche Individualisierung der Durchführung ist somit gegeben und gewährleistet, dass die Mitarbeitenden zur Selbsthilfe befähigt werden.

Das Schulungskonzept wurde eigens für die Universität Greifswald entworfen und kann im Sinne des zirkulären Prozesses je Gruppe individuell angepasst werden. Somit gewährleistet jede Umsetzung eine passgenaue Erfahrung für jeden Teilnehmenden.

Das Schulungskonzept findet als Training (Umfang: 6 h) statt und steht allen Mitarbeitenden der Universität Greifswald zur Verfügung.

Trainingsinhalte (Ausschnitt):

  • Psychoedukation Stress und dessen Auswirkungen unter Berücksichtigung von Ursachenstruktur, geschlechtsspezifischem Stress, Stressorenanalyse und Stressverstärkern (Glaubenssätze)
  • Psychoedukation am Beispiel der berufsbedingten Erkrankung Burnout im Vergleich zur unipolaren Depression
  • Stressmanagement, Achtsamkeit und Resilienz unter Berücksichtigung von Copingstrategien, Ressourcenarbeit, Mikro-Pausen und Kommunikation

Die Praxisnähe befähigt zur ganzheitlichen Wahrnehmung auf intrapersoneller Ebene und aktiviert darüber hinaus einen übergeordneten Blick für Ihre Mitmenschen. Außerdem sind Sie anschließend in der Lage, proaktiv Stress nicht nur frühzeitig wahrzunehmen, sondern auch neu zu bewerten und entlastende Handlungsstrategien umzusetzen, um das Stresserleben nachhaltig zu reduzieren.

KursnrNo.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
01 10 001Stressprävention & ResilienzMo09:00-15:00Segelbootshaus Wieck (Saal/ großer Seminarraum)03.06.Sarah Morzinekentgeltfreiabgelaufen
01 10 002Stressprävention & ResilienzDi09:00-15:00Segelbootshaus Wieck (Saal/ großer Seminarraum)04.06.Sarah Morzinekentgeltfreiabgelaufen
01 10 003Stressprävention & ResilienzMi09:00-15:00Segelbootshaus Wieck (Saal/ großer Seminarraum)05.06.Sarah Morzinekentgeltfreiabgelaufen

2. Mitarbeitende, die unbekannten Wesen: Führungskräftefortbildung

Förderung einer offenen sowie vertrauensvollen Kommunikation-, Feedback- und Fehlerkultur im Sinne der modernen stärken- und bedürfnisorientierten Führung zur Leistungssteigerung des gesamten Teams

Die Individualität eines jeden Mitarbeitenden fordert eine individuelle Ausrichtung im Führungsverhalten. In der Führungskräftefortbildung zum Thema „Mitarbeitende, die unbekannten Wesen“, erhalten Sie einen ganzheitlichen Einblick über die Ausrichtungen von Bedürfnissen Ihrer Teammitglieder. Die aktive Auseinandersetzung mit der eigenen Führungsrolle dient der Sicherstellung einer authentischen und glaubwürdigen Präsenz als Führungsperson. Die Wahrnehmung des Zusammenspiels zwischen Bedürfnisstrukturen und Stärken der Mitarbeitenden und der eigenen Rolle dient unter Anwendung unterschiedlicher Kommunikationsstrategien und Maßnahmen zur Beziehungsgestaltung der Aktivierung einer ausgeprägten Leistungsfähigkeit aller Beteiligten.
Das Schulungskonzept wurde eigens für die Universität Greifswald entworfen und kann im Sinne des zirkulären Prozesses je Gruppe individuell angepasst werden. Somit gewährleistet jede Umsetzung eine passgenaue Erfahrung für jede*n Teilnehmende*n.
Das Schulungskonzept findet als Fortbildung (Umfang: 6 h) statt und steht Mitarbeitenden mit Führungsverantwortung der Universität Greifswald zur Verfügung. 

Führungskräftefortbildung (Ausschnitt):

  • stärkenorientierte/bedürfnisorientierte Führung unter Berücksichtigung der Bedürfnispyramide nach Maslow und der Einbeziehung der sinnstiftenden Wahrnehmung von Arbeit (Selbstverwirklichung)
  • ein ganzheitlicher Blick auf das Konstrukt der Kommunikation und Kommunikationselemente im Sinne der Beeinflussbarkeit
  • nonverbale, paraverbale und digitale Aspekte von Kommunikation 
  • verbale und nonverbale Konfliktsymptome auf offener (aktiver) und verdeckter (passiver) Ebene
  • Tipps und Tricks im Umgang mit Mitarbeitendenbedürfnissen, Kommunikation und Konflikten

Die Führungskräftefortbildung erhält nach ca. 6 Monaten ein Review (Umfang: 3 h). Dieses dient der Evaluation und Ableitung optionaler Optimierungen von Handlungsstrategien im Umgang mit Mitarbeitenden. Im Austausch mit der Gruppe ergibt sich ergänzend die Möglichkeit voneinander zu lernen und erfolgreiche Implementierungen ebenfalls in das eigene Team zu übernehmen.

KursnrNo.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
01 10 004FührungskräftefortbildungDo09:00-15:00Segelbootshaus Wieck (Saal/ großer Seminarraum)06.06.Sarah Morzinekentgeltfreiabgelaufen
01 10 005FührungskräftefortbildungFr09:00-15:00Segelbootshaus Wieck (Saal/ großer Seminarraum)07.06.Sarah Morzinekentgeltfreistorniert